Ferienwerk

Das Kolping-Familienferienwerk Diözesanverband Hildesheim e.V. ist Träger des Kolping Ferienparadieses Pferdeberg

http://www.kolping-duderstadt.de

Das im Grünen gelegene Haus mit über 200 Betten besteht aus 84 modern und gemütlich eingerichteten Zimmern unterteilt in Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer. Die Doppel- und Dreibettzimmer sind als Familienappartement kombinierbar und verfügen alle über ein Bad sowie eine Terrasse oder ein Balkon. 8 barrierefrei umgebaute Zimmer vervollständigen unser Angebot.

Das weitläufige Gelände sowie die vielseitigen Freizeitmöglichkeiten auf dem Pferdeberg eignen sich hervorragend zum Erholen, Entdecken und Erkunden.

Das Ferienparadies bietet Ihnen am Haus:
Fußball- und Beachvolleyballplatz, große Spiel- und Grünfläche mit Abenteuerspielplatz, Grill- und Feuerstelle sowie Fahrradverleih.

im Haus:
Billard, Kicker und Tischtennis, Kinderdisco, Internet (via Hotsplots), Fernsehräume, Kegelbahn, Gesellschaftspiele, Bibliothek mit Leseraum, Klavier, Hauskapelle „zur heiligen Familie“ für Morgenlob und Gottesdienste, Teeküche auf den Etagen sowie ein Werk- und Bastelraum und 6 Gruppenräume für Tagungen und Seminare. Außerdem steht Ihnen seit Oktober 2014 unsere Wellness-Oase (mit einer Saunalandschaft und einem Massagebereich) zur Verfügung.

für die Kleinen:
Räume für die Säuglingspflege, Krabbelstube für die ganz Kleinen, Miniklub (Kindergarten) ab 3 Jahre sowie Kinderanimation in den Ferien (in 3 Altersgruppen).

Feriencamp:

Ein modernes Feriencamp erweitert seit Kurzem das umfassende Angebot auf dem Pferdeberg. Die KirchenZeitung – Die Woche im Bistum Hildesheim schreibt dazu:

https://www.kiz-online.de/erholung-und-nachhaltigkeit

Geschichte:

Wolfgang Nolte, amtierender Bürgermeister der Stadt Duderstadt, gehörte vor rund 40 Jahren zu den Initiatoren, als er den Gedanken entwickelte, eine Kolpingstätte nach Duderstadt zu holen. In der Diözesanversammlung 1977 hat die Idee dann auch eine große Mehrheit erhalten. Der damalige Sozialminister Hermann Schnipkoweit (CDU), der Diözesanvorsitzende Domkapitular Wolfgang Freter und der Kolpingdiözesansekretär Arnold Beelte haben das Projekt seinerzeit stark unterstützt. Der Name von Pfarrer Freter (1931 – 2000) bleibt untrennbar mit der Ferienstätte verbunden. Bis zuletzt leitete er als Vorsitzender des Trägervereins „Kolping-Familienferienwerk Diözesanverband Hildesheim” die Geschicke auf dem Pferdeberg. Heute führen Klaus Bechtold als Vorsitzender des Trägervereins und Talvan Harris von Rauchfuß als Geschäftsführer die Familienferienstätte erfolgreich weiter und eben so den Weg in eine gute Zukunft.

20 Jahre, von 1965 bis 1985, führte Domkapitular Wolfgang Freter das Amt des Diözesanpräses im Kolpingwerk Hildesheim. Zusammen mit seinem langjährigen Diözesansekretär Arnold Beelte trieb Freter den Bau der Familienferienstätte voran.
Diese Webseite speichert einige Browser-spezifische Daten zur Ermitlung, welche Artikel wie häufig aufgerufen werden. Sollten Sie der Erhebung nicht zustimmen (Ablehnen) so wird ein Cookie gesetzt, welches diese Entscheidung für ein Jahr speichert.
Zustimmen | Ablehnen
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzten, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.
637